Fragebogen Kellner & Köche

Ein gutes Restaurant lebt von seinen Mitarbeitern. Wer sie sind, was sie denken, wie sie ticken und was sie machen, wenn sie mal nicht im borchardt sind verrät unser Fragebogen „Kellner & Köche“. Beim Blick hinter die Kulissen.

 

Name: Cosimo Valentino

Mit wem würdest Du gerne einmal privat essen gehen?

Sehr gerne würde ich mit Adriana Lima privat essen gehen.

Wenn Du das borchardt für einen Abend für Dich alleine hättest: was würdest Du machen und wen einladen?

Ich würde Keith Richards, Russell Brands, Robbie Williams, VS-Engel einladen.

Welchen Fehler verzeihen Dir Deine Kollegen am ehesten?

Fehler? Keine.

Welche Gäste sind Dir am liebsten?

Das ist schwer zu definieren. Man kann mit allen Gästen einen schönen Abend verbringen.

Was war Dein spektakulärster borchardt Moment?

Jeder Tag ist im borchardt ist spektakulär.

Macht Trinkgeld glücklich?

Trinkgeld macht glücklicher.

Ist es in Deinem Job schwieriger oder einfacher einen Partner zu finden?

Es kommt auf einen selbst an.

Was ist für Dich der perfekte Ausgleich zum Job?

Der perfekte Ausgleich für mich ist Sport und mein Studium.

Es kann nicht immer borchardt sein. In welche Restaurants sieht man Dich sonst noch?

Gerne bin ich in der Paris Bar. Da ich in der nähe wohne, ist das ganz praktisch.

Deine Club-Tipps?

Avenue und Kitty Cheng. Gerne auch im Weekend, aufgrund der Dachterrasse.

Was verrät am meisten über einen Menschen?

Die Augen spiegeln die Seele wieder.

Was ist der ultimative Flirt-Spruch?

Das ist ganz einfach. Mit einem lächeln im Gesicht: Lust auf einen Drink? ;)

Gästefragebogen

Name:

Andreas Guenther, Schauspieler

Wohnort:                     Wurzeln:

          Berlin                           Graz, Bodensee

 

Ihr  Lieblingsrestaurant außerhalb von Berlin?

Die Bullerei in Hamburg, perfekt gegrilltes Rinderfilet, wunderbarer Rotwein und  tolles Ambiente! Kann ich nach einem anstrengenden Drehtag wunderbar abschalten!

Was ist das Erinnerungswürdigste, was Sie jemals gegessen haben?

Auf Sardinien in einer kleinen Trattoria,  Käse,  Salami, Parmaschinken, Oliven und Rotwein – alles hausgemacht! Zwar einfach aber auch einfach unglaublich!

Der Held oder die Heldin  Ihrer Kindheit?

Michel aus Lönneberga, der hat immer die Streiche gemacht die ich gerne gemacht hätte! Das tolle war, er hatte trotz seines Schabernacks, das Herz am rechten Fleck und war immer gutherzig! Ich hab die Filme als Kind geliebt!

Wenn es stimmt, dass man ist, was man isst – was wären Sie dann?

Das ist natürlich ein großer Satz von Ludwig Feuerbach! Wenn man jetzt Rückschlüsse auf meine Persönlichkeit schließen will, würd ich sagen, ich bin ein Genießer – in allen Bereichen…:)!

Wer sollte Sie unbedingt einmal bekochen?

Marion Cotillard! Nein im Ernst, jeder der mit Liebe und Leidenschaft kocht, dem gelingt auch ein knaller Gericht! Aber mich von Frau Cotillard bekochen zu lassen, wäre natürlich schon ein besonders toller Abend

Ihre Lieblingsgäste für ein Dinner zu dritt?

Angela Merkel und Wladimir Putin! Dann könnten sie sich bei mir mal in entspannter Runde betrinken und würden merken, dass alle Probleme lösbar sind, wenn man seine Egomanie mal hinten anstellt!

Was ist das allergrößte Glück auf Erden?

Ich glaube das kann man nicht in einem Satz beantworten. Das kann vieles sein. Wenn man die Welt heute betrachtet, ist Glück in meinen Augen ja schon fast wenn Menschen Eigenverantwortung, ein Bewusstsein für ihr Leben, ihre Worte, ihre Taten übernehmen!

Dafür braucht es aber eine bewusste Auseinandersetzung mit sich selbst! Das wäre doch ein Glück, wenn wir da hinkommen würden!

Wie aufrichtig beantworten Sie die Frage „Hat es Ihnen geschmeckt?“?

Wenn wirklich alles gut war, Service, Essen, Geschmack usw. dann sage ich ehrlich: „Das war ein Kracher“ wenn es nicht so gut war, würde ich die Frage mit einem leisen „interessant“ beantworten.

Kann gutes Essen Sex ersetzen? (Alternativ gefragt: Macht Essen glücklich?)

Die Vollendung ist doch beides genießen zu können, das eine sollte das anders nicht ausschließen!

Das borchardt in zwei Sätzen, bitte!

Mein Wohnzimmer! ;) tolles Ambiente, grandioser Service, hammer Essen, und immer eine unglaubliche Energie!!! Absolutes Wohlfühlfeeling!! Wenn ich im borchardt einen Fernseher aufstellen dürfte, würde ich nur noch im borchardt sein!

Gästefragebogen

Name:

Michael Michalsky*, Modedesigner

Wohnort:

Berlin

Wurzeln:

Bad Oldesloe, London, Berlin

 

Ihr Lieblingsrestaurant außerhalb von Berlin?

„Ich liebe das Nobu – und zwar in jeder Stadt in der es eines gibt! Alternativ das Wolseley in London.“

Was ist das Erinnerungswürdigste, was Sie jemals gegessen haben?

„Das Kaiserschmarrn Soufflé im Wolseley ist unglaublich lecker. Wer ins Nobu geht und Fischliebhaber ist sollte sich auf jeden Fall Black Cod bestellen. I love it!“

Der Held oder die Heldin Ihrer Kindheit?

„Seit meiner Kindheit (und für immer)Ich habe einen Helden UND eine Heldin: Mickey Mouse und meine Mutter – sie ist ein großes Vorbild und hat mich schon früh für Mode begeistert.“

Wenn es stimmt, dass man ist, was man isst – was wären Sie dann?

„…(lacht)…Dann wäre ich wohl Blutwurst mit Champagnerkraut oder wahlweise ein Steak Tatar.“

Wer sollte Sie unbedingt einmal bekochen?

„Definitiv der Chefkoch unserer Queen of England. Es würde mich wirklich interessieren, was Königin Lizzy so isst.“

Ihre Lieblingsgäste für ein Dinner zu dritt?

„Marlene Dietrich, Madonna und ich. Never give up dreaming.“

Was ist das allergrößte Glück auf Erden?

„Das ist eine schwere Frage. Es gibt viele Dinge die glücklich machen und das auf unterschiedliche Art und Weise. Ich denke aber, dass das größte Glück Freiheit und Unabhängigkeit ist. Keine Pläne zu haben, all das spontan machen zu können wonach einem gerade ist, ohne Druck und Verpflichtungen. Und das Ganze am besten an einem Ort an dem es sehr warm ist.“

Wie aufrichtig beantworten Sie die Frage „Hat es Ihnen geschmeckt?“?

„Ich sage immer die Wahrheit, denn nur dann kann das Restaurant auch etwas ändern.“

Kann gutes Essen Sex ersetzen? (Alternativ gefragt: Macht Essen glücklich?)

„Ich glaube schon. Aber wieso sollte Essen den Sex ersetzen, wenn man beides haben kann. Ich möchte auf nichts verzichten.“

Das borchardt in zwei Sätzen, bitte!

„Das Borchi, wie ich es nenne, ist immer so, als wenn man nach Hause kommen würde. Ein perfekter Ort für alle Lebenslagen, Begegnungen und Anlässe. Egal ob man traurig oder glücklich ist, dort gibt es immer jemanden der sich um dich kümmert. Und noch dazu mit leckerem Essen. Was will man mehr.“

 

 

Michael Michalsky*-Infos unter: http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Michalsky

 

Gästefragebogen

 

 

 

Name:

Celia Rogge*, Fotokünstlerin

Wohnort:

New York

Wurzeln:

Bremen, Berlin, Manhattan

 

 

 

 

Ihr  Lieblingsrestaurant außerhalb von Berlin?

Das 11 Madison – exquisite Cuisine und Service. Und einer der, meiner Meinung nach, schönsten Dining Rooms von New York, architektonisch dem borchardt ähnlich. Architektur inspiriert viele meiner Fotografien und dies ist ein perfekter Ort dafür. Man erkennt das in meinen “New York Reflection Series”, die zZt in der Galerie Mourlot NY ausgestellt sind und in der Galerie Friedmann Hahn, Berlin.

Was ist das Erinnerungswürdigste, was Sie jemals gegessen haben?

Asiatisch inspirierte Snow Crabs, eine der Spezialitäten meines Mannes.

Der Held oder die Heldin  Ihrer Kindheit?

Mein Kunstlehrer, Mr. John Sutch.

Wenn es stimmt, dass man ist, was man isst – was wären Sie dann?

Wenn gleich ich in New York verwöhnt bin mit jeglicher Cuisine der Welt, die ich natürlich auch regelmäßig koste, so schmuggle ich trotzdem meine liebsten deutschen Köstlichkeiten durch den amerikanischen Zoll…

Wer sollte Sie unbedingt einmal bekochen?

Sushi-Chef Naomichi Yasuda, der für ein außergewöhnlich gutes, frisches Sushi steht mit dem perfekten Reis (laut Yasuda sogar noch wichtiger, als der Fisch). Eine Gaumenfreude allererster Klasse.

Ihre Lieblingsgäste für ein Dinner zu dritt?

Meine Fotografen-Ikonen Helmut Newton und Cindy Sherman.

Was ist das allergrößte Glück auf Erden?

Gesund mit Freunden und der Familie in der Sonne am Meer zu lunchen, mit reichlich Rosé…

Wie aufrichtig beantworten Sie die Frage „Hat es Ihnen geschmeckt?“?

Ich bin immer höflich, aber wenn es mir besonders schmeckt: you will know!

Kann gutes Essen Sex ersetzen? (alternativ gefragt: macht essen glücklich?)

Essen kann sehr glücklich machen, doch das ist dann doch eine andere Art von körperlicher Freude.

Das borchardt in zwei Sätzen, bitte!

Immer perfekt für welche Gelegenheit, vom 1st Date bis zur großen Feier, it never disappoints. Das Wiener Schnitzel: always puts a smile on my face.

 

* Die gebürtige Deutsche Celia Rogge lebt als Fotokünstlerin in New York:                      Sie stellt in Deutschland und den USA und hat aktuell eine Werkschau “Celia Rogge: Caliope” in der renommierten New Yorker Galerie Mourlot. Celia Rogge ist seit Jahren Gast im borchardt.

 

 

Wir borchardt': Kellner & Köche

Für unsern Fragebogen „Kellner & Köche“ haben wir Barmann Ronny gelöchert. Der Feierabendstudent über Poesie, Paella, Rost und fliegende Teller.

Name: Ronny

Postion: Barmann und Student der Kulturwissenschaften

Seit wann im borchardt: 2010

Wurzeln: Altmark, Sachsen-Anhalt

 

Mit wem würdest Du gerne mal privat essen gehen?

Armin Müller-Stahl. Er ist Schauspieler, malt, dichtet und vertont Texte – ich würde ihn zu gerne fragen, wie er es anstellt so vielseitig zu sein.

Wenn Du das borchardt für einen Abend für Dich alleine hättest – was würdest Du machen und wen einladen?

Eine Party mit einfachen Drinks und Paella aus dem Topf mit meinen alten Freunden und Kollegen aus der Zeit, als ich an der Costa Blanca Bar Management gemacht habe. Das ist vier Jahre her. Inzwischen leben sie in den USA, Kanada, Argentinien, Chile und Kuba.

Welchen Fehler verzeihen Dir Deine Kollegen am ehesten?

Zu meiner Rolle gehört es, die Kollegen aus dem Service anzutreiben. Ich könnte mir vorstellen, dass ich oft ein bisschen zu ernst bin.

Welche Gäste sind Dir die liebsten?

Menschen, die meine Leidenschaften teilen wie Politik, Poesie und Getränke.

Was war Dein spektakulärster borchardt-Moment?

In der Gastro-Szene erlebt man absolut alles von der Schlägerei, Frauen “oben ohne” bis zum fliegenden Teller. Aber so was beeindruckt mich nicht wirklich.

Macht Trinkgeld glücklich?

Glücklich macht mich, wenn ein Gast ehrlich zufrieden war mit meinem Service.

Ist es in Deinem Job schwieriger oder einfacher einen Partner zu finden?

Das hängt nicht vom Job ab. Das liegt an einem selber. Ich bin in jedem Fall happy.

Was ist für Dich der perfekte Ausgleich zum Job?

Poesie von Fernando Pessoa, Onetti, Belletristik, auch Sarah Kirsch. Literatur bewirkt bei mir, dass ich mich besser sortieren kann.

Welche Lieblings-Restaurants hast Du außer dem borchardt?

„Frau Mittenmang“ am Prenzlauer Berg. Das ist alternativer und die Küche toll.

Dein Lieblingsdrink?

Gin & Tonic mit Tanqueray und Schweppes, Limette und viel Eis.

Was verrät am meisten über einen Menschen?

Die Augen.

Wie heißt Dein ultimativer Flirtspruch?

Ich bin ziemlich eingerostet. Früher war es nonverbal: in die Augen schauen und lächeln.

Fragen an Kellner & Köche

Ein gutes Restaurant lebt von seinen Mitarbeitern. Wer sie sind, was sie denken, wie sie ticken und was sie machen, wenn sie mal nicht im borchardt sind verrät unser Fragebogen „Kellner & Köche“. Viel Spaß beim Blick hinter die Kulissen.

Name: Stipe

Position: Küchenchef

Im borchardt seit: 1998

Vorgeschichte: Gebürtiger Kroate aus Split

Mit wem würdest Du gerne einmal privat essen gehen?

Mit Clint Eastwood. Den habe ich vor Jahren im borchardt kurz zu Gesicht bekommen. Der Mann hat es einfach, egal ob als Schauspieler, Regisseur oder  Gast. Der ist wie er ist – ein richtig geiler Typ.

Wenn Du das borchardt für einen Abend für Dich alleine hättest: was würdest Du machen und wen einladen?

Ich bin bis zur sechsten Klasse in Kroatien zur Schule gegangen, danach in Berlin. Schule war schön, weil ich tolle Klassenkameraden hatte. Wenn ich könnte, würde ich sie alle zusammentrommeln zur großen Wiedersehens-Party.

Welchen Fehler verzeihen Dir Deine Kollegen am ehesten?

Fehler? Welchen Fehler? Naja, manchmal quatsche ich wohl ein bisschen zu viel.

Welche Gäste sind Dir am liebsten?

Die, die einen netten Abend hatten.

Was war Dein spektakulärster borchardt Moment?

Einmal habe ich mich fast selber in Flammen gesetzt, da ging mir die schon Düse. Ein anderes Mal wurde ich ins Restaurant gerufen, weil Weihnachtsmänner eingedrungen waren. Demonstranten, die sich zu den Gästen an die Tische gesetzt und deren Essen vom Teller geklaut haben. Die wollten provozieren, so nach dem Motto: das borchardt ist für alle da! Das wollten wir aber nicht, also musste ich dabei behilflich sein, sie wieder heraus zu komplimentieren.

Macht Trinkgeld glücklich?

Mein Trinkgeld ist das Feedback von zufriedenen Gästen.

Ist es in Deinem Job schwieriger oder einfacher einen Partner zu finden?

Man muss den richtigen Partner treffen, der damit umgehen kann.

Was ist für Dich der perfekte Ausgleich zum Job?

Meine beiden Jungs. Wenn ich mit denen kicke und an der frischen Luft spiele ist alles wunderbar.

Dein ultimatives Lieblingsessen?

Rinderschmorbraten, so wie ihn meine Oma in Kroatien gemacht hat: 24 Stunden in Rotweinessig eingelegt, mit Knoblauch und Speck gespickt, im großen Eisen-Bräter gebraten, dazu selbstgemachte Gnocchi und Kopfsalat mit weißem Balsamico-Dressing.

Deine Club-Tipps?

Nicht vorhanden.

Was verrät am meisten über einen Menschen?

Die Art, wie er mit anderen redet. Jemand, der gleichermaßen nett mit Koch, Kellner oder Staatsmann spricht, zeigt Empathie und Klasse. Das gefällt mir.

Was ist der ultimative Flirt-Spruch?

Hast Du Hunger, Schatz?