Fragen an Kellner & Köche

Ein gutes Restaurant lebt von seinen Mitarbeitern. Wer sie sind, was sie denken, wie sie ticken und was sie machen, wenn sie mal nicht im borchardt sind verrät unser Fragebogen „Kellner & Köche“. Viel Spaß beim Blick hinter die Kulissen.

Name: Stipe

Position: Küchenchef

Im borchardt seit: 1998

Vorgeschichte: Gebürtiger Kroate aus Split

Mit wem würdest Du gerne einmal privat essen gehen?

Mit Clint Eastwood. Den habe ich vor Jahren im borchardt kurz zu Gesicht bekommen. Der Mann hat es einfach, egal ob als Schauspieler, Regisseur oder  Gast. Der ist wie er ist – ein richtig geiler Typ.

Wenn Du das borchardt für einen Abend für Dich alleine hättest: was würdest Du machen und wen einladen?

Ich bin bis zur sechsten Klasse in Kroatien zur Schule gegangen, danach in Berlin. Schule war schön, weil ich tolle Klassenkameraden hatte. Wenn ich könnte, würde ich sie alle zusammentrommeln zur großen Wiedersehens-Party.

Welchen Fehler verzeihen Dir Deine Kollegen am ehesten?

Fehler? Welchen Fehler? Naja, manchmal quatsche ich wohl ein bisschen zu viel.

Welche Gäste sind Dir am liebsten?

Die, die einen netten Abend hatten.

Was war Dein spektakulärster borchardt Moment?

Einmal habe ich mich fast selber in Flammen gesetzt, da ging mir die schon Düse. Ein anderes Mal wurde ich ins Restaurant gerufen, weil Weihnachtsmänner eingedrungen waren. Demonstranten, die sich zu den Gästen an die Tische gesetzt und deren Essen vom Teller geklaut haben. Die wollten provozieren, so nach dem Motto: das borchardt ist für alle da! Das wollten wir aber nicht, also musste ich dabei behilflich sein, sie wieder heraus zu komplimentieren.

Macht Trinkgeld glücklich?

Mein Trinkgeld ist das Feedback von zufriedenen Gästen.

Ist es in Deinem Job schwieriger oder einfacher einen Partner zu finden?

Man muss den richtigen Partner treffen, der damit umgehen kann.

Was ist für Dich der perfekte Ausgleich zum Job?

Meine beiden Jungs. Wenn ich mit denen kicke und an der frischen Luft spiele ist alles wunderbar.

Dein ultimatives Lieblingsessen?

Rinderschmorbraten, so wie ihn meine Oma in Kroatien gemacht hat: 24 Stunden in Rotweinessig eingelegt, mit Knoblauch und Speck gespickt, im großen Eisen-Bräter gebraten, dazu selbstgemachte Gnocchi und Kopfsalat mit weißem Balsamico-Dressing.

Deine Club-Tipps?

Nicht vorhanden.

Was verrät am meisten über einen Menschen?

Die Art, wie er mit anderen redet. Jemand, der gleichermaßen nett mit Koch, Kellner oder Staatsmann spricht, zeigt Empathie und Klasse. Das gefällt mir.

Was ist der ultimative Flirt-Spruch?

Hast Du Hunger, Schatz?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>